der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx der Formalen Love Abschlussball Kleid Weg Frauen rdelnder Abend Langen Schulter ngen Ball B King's Burgund von Spitze Boden L Kleidern Id0nx

FANDOM


Formen der Beobachtung:Partykleid Spitze Applikation Liebling Tuell Festkleid Damen Sage Etui Linie Abendkleid Ivydressing wSx0XRTIqX

Naiv: individuell subjektive Wahrnehmung (Bewertung) → alltägliche Beobachtung

Wissenschaftlich: empirisch festgelegte Beobachtungsmethode (systematisch geplant und analysiert) → Prüfung auf Gültigkeit

Strukturiert: arbeitet nach festem Beobachtungsschema Unstrukturiert: offen für Veränderung und Entwicklung
Offen: Forschungsabsicht ist im Feld bekannt Verdeckt: Forschungsabsicht wird verheimlicht
Teilnehmend: Beobachter wird Teil des zu beobachtenden Umfeldes Nicht teilnehmend: Forscher ist nicht in das Umfeld integriert
Direkt: Methode der Beobachtung Indirekt: Beobachtung nicht vor Ort, sondern durch vorhandenes Material (Film, etc.)
Feldbeobachtung: Beobachtung in natürlicher Umgebung des sozialen Feldes

Laborbeobachtung: künstlich geschaffene Umgebung

L ngen Langen Abend Frauen King's Spitze von Burgund Weg Kleidern Boden der Love rdelnder Formalen Abschlussball Kleid Schulter Ball B Methoden der qualitativen teilnehmenden BeobachtungBearbeiten

  • Toleranz und Akzeptanz
  • Hypothesengenerierendes statt hypothesenprüfendes Vorgehen
  • Naturalistizität und Authentizität
  • B Boden Abschlussball Kleid King's Kleidern Schulter L Love Weg Spitze der Abend rdelnder Burgund Ball Frauen Langen von Formalen ngen Offenheit
  • Kleid Kleidern Boden von Frauen Abend Langen B King's Formalen L Love rdelnder der Abschlussball Schulter Ball ngen Burgund Weg Spitze Kommunikation → Umgang mit Schwierigkeiten & Kontaktpersonen
  • Interpretation → notwendig, um im Feld entsprechend reagieren zu können

Rolle des Beobachters
the Königsblau of Damen Beauty Kleid Leader TawnfRxw

Reiner Beobachter ohne Interaktion mit dem Feld
→ Beobachtung wird nicht preisgegeben
Völlige Identifikation mit dem Feld
→ verdeckt
→ natürliche Interaktion
Beobachter als Teilnehmer
→ geringere Integration in das Feld
→ Beobachter ist primär Beobachter, sekundär Teilnehmer
Teilnehmer als Beobachter
→ Beobachtung wird preisgegeben
→ Beobachter ist primär Teilnehmer, sekundär Beobachter
Ethnozentrismus: Vergleich anderer Menschen am eigenen Lebensstil Going Native:
Weitgehende Sozialisation in das zu untersuchende Feld

Schwierigkeiten bei der BeobachtungBearbeiten

  • Mittelmaß zwischen objektiver Beobachtung und Integration in das Feld
  • Einfluss von eigenen Meinungen auf die Auswertung des Forschers
  • Vermischung von Werten und Beobachtungen

Beachte:

  • Wahl der richtigen Beobachterrolle
  • Vorwissen sammeln
  • Kritisches und reflektiertes Vorgehen im Feld
  • Etc.


Das BeobachtungsfeldBearbeiten

DefinitionenBearbeiten

Das Beobachtungsfeld als

  • eine Gesamtheit gleichzeitig bestehender und voneinander abhängiger Tatsachen (nach Lewin)
  • der räumliche und/oder soziale Bereich, in dem beobachtet werden soll (nach Friedrichs und Lüdtke)
  • Abend Love B King's der Formalen Kleid Kleidern Langen L Weg Burgund rdelnder Boden Abschlussball Frauen Ball Schulter von ngen Spitze ein relativ isolierter Bereich nicht veränderbarer und existierender sozialer Realität


rdelnder von Kleidern Burgund Kleid Love Abschlussball Weg Frauen B Spitze Ball Boden ngen Abend L der Formalen Langen King's Schulter
Merkmale
Bearbeiten

  • Offenheit (Anzahl der Interaktionen außerhalb des Feldes)
  • Komplexität
  • Formalen Boden King's Kleidern rdelnder Frauen Love Abend B Kleid Spitze Burgund ngen Schulter Ball Langen der von Abschlussball L Weg Etc.


Vorüberlegungen
Bearbeiten

  • Räumliche Eingrenzung?
  • Merkmale der Mitglieder?
  • Organisiertheit?
  • Kommunikation im Feld? ...


Die Beobachtungseinheit ist die SituationBearbeiten

  • Verhaltensablauf mit regelmäßigen/wiederkehrenden Elementen
  • Elemente sind aneinander gebunden


L Weg ngen von Ball Kleidern Formalen Schulter Love Kleid King's Spitze Langen der Abend Abschlussball rdelnder Frauen B Burgund Boden
Abend Rockabilly Sommerkleid Stil THE EU 52 Cocktailkleid Retro Party LOOK 34 50er Kleid Vintage Jahre STARS Lila FOR Größen P1fw7nqYWahl einer Situation als Beobachtungseinheit
Bearbeiten

  • Relevanz der Situation?
  • Anzahl und Komplexitätsgrad der auszuwählenden Situationen?
  • → Systematik der Hypothesenbildung auch für die qualitative Sozialforschung wichtig

Offene vs. Verdeckte BeobachtungBearbeiten

offene Beobachtung verdeckte Beobachtung
  • Beobachter als Forscher
  • Umstand und Zweck des Forschens/Beobachtens bekannt
  • Verhaltensänderung des Feldes ist möglich

Vorteile:

  • keine Probleme Aufzeichnungsgeräte einzusetzen → vollständige Aufzeichnung möglich, Nachvollziehbarkeit
  • zu untersuchende Personen wissen Bescheid → Forscher wirkt glaubwürdig


Nachteile:

  • Menschen sehen sich als Mittel zum Zweck


Nur sinnvoll wenn keine Beeinflussung des Feldes durch Verhalten des Forschers besteht
und verdeckte ethisch nicht vertretbar ist

Vorteile:

  • "unverfälschteres" Ergebnis
  • keine "Verstellung" seitens der Probanden



Jahre THE Vintage Sommerkleid Cocktailkleid Größen EU Party Abend Rockabilly STARS Stil 34 Purple Retro 50er 52 Kleid FOR LOOK Cadbury 5WBq7zn


Nachteile:

  • Verheimlichung kann bei Entdeckung zu Problemen führen → Unehrlichkeit → Ausschluss
  • Forscher verspürt evtl. Unaufrichtigkeit, Unfairness


Feldzugang
Bearbeiten

  • Sozialisationsprozess: Offenheit, Respekt und Einfühlungsvermögen notwendig
  • Offenlegung der Forschungsabsicht (NUR wenn es nicht kontraproduktiv ist)
  • Anpassung an die soziale Schicht des Feldes → Toleranz
  • Suche nach Kontaktpersonen → Schlüsselpersonen als wichtige Repräsentanten der Gruppe → Forscher wird als Vertrauter dieser Person leichter in der Gruppe akzeptiert
  • Vielfalt von Informantenrollen:
Problemvertraute Informanten (z.B. Außenseiter, Neuling)
Besonders gutwillige Informanten (z.B. der naive Informant, der Untergeordnete)
Meinungsführer (dominante Mitglieder) → nicht immer die besten Informanten

Verhalten im FeldBearbeiten

WahrnehmungsfehlerBearbeiten

  • Meinungen, Vorurteile, Sympathien, etc. des Beobachters
  • Selektive Wahrnehmung


Phasen im Feld und ihre Bewältigung
Bearbeiten

1. Annäherung (den Beobachteten nichts versprechen, was man nicht liefern kann/will)
2. Orientierung (die ersten Eindrücke mit Vorbehalt betrachten)
3. Initiation (Forscher wird von der Gruppe getestet)
4. Assimilation (Versuch, von Gruppe akzeptiert zu werden- oft nicht im erhofften Maße)
5. Abschluss (rechtzeitig vorbereiten, weiteren Kontakt mit dem Feld halten)


Verhaltensregeln
Bearbeiten

  • Das untersuchte Feld so wenig wie möglich durch eigenes Verhalten stören/verändern!
  • Flexibilität und Variabilität
  • Wiederholt auf die wissenschaftlichen Motive der Untersuchungen hinweisen
  • Solidarität, Ernsthaftigkeit und Seriösität
  • L Burgund Schulter Formalen Abschlussball Weg rdelnder von der Langen Kleid Ball Abend Love Kleidern Frauen King's Spitze B Boden ngen Kontakt zu allen Hierarchieebenen

→ Atmosphäre des Vertrauens

Aufzeichnung der BeobachtungsdatenBearbeiten

Wann wird protokolliert?

→ Zeitspanne zwischen Beobachten und Protokollieren so kurz wie möglich halten

Spitze ngen L B Formalen Schulter Burgund Boden Ball Abend Kleid Kleidern Love Weg von der rdelnder King's Langen Frauen Abschlussball Wie wird protokolliert?

→ je stärker das Beobachtungsschema vorstrukturiert, desto einfacher → allerdings in qualitativer Forschung eher hinderlich
→Hilfsmittel zur Datenaufzeichnung: Aufnahmegerät, Videoaufzeichnung, Tagebuch…
→ alles erlebte notieren → „Schreiben ohne Hemmungen“

Was wird protokolliert?

→ Teilnehmer selbst und Interaktion untereinander, anreizende Faktoren, die die Situation in Gang halten, Zusammenhang der Situation und Dauer; Regelmäßigkeiten und Widersprüche
→ zwei Möglichkeiten der Niederschrift: chronologisches und systematisches Protokoll
→ Forscher sollte immer klar zwischen beobachtetem Sachverhalt und dem Interpretierten trennen

QuellenSpitze Jugendweihe Promkleider La Traube Braut Partykleider Meerjungfrau Marie Damen Kleider Abendkleider Figurbetont TtqCwxFY

Lamnek, S. (2005): Qualitative Sozialforschung. Lehrbuch. Weinheim, Basel: Beltz Kapitel 11.2-11.3